Milchschäumen – das ist die richtige Technik

Milchschäumen – das ist die richtige TechnikNeben Espressoliebhabern, die Espresso am liebsten pur trinken und das Aroma voll genießen, gibt es auch solche, die Espresso zubereiten, um anschließend mit Milch und Milchschaum ein schmackhaftes Kaffeegetränk, wie Latte Machhiato oder Cappuccino, herzustellen. Besonders ansehnlich ist ein Latte Macchiato dann, wenn es viel Milchschaum hat und zum Genießen einlädt. Im Café oder beim Bäcker ist es ein Leichtes, ein solches Heißgetränk zu bekommen. Viele möchten diesen Genuss aber auch nicht daheim missen. Daher kaufen sie sich eine Espressomaschine mit einem Milchaufschäumer. Doch wenn nun der Milchschaum nicht so wird, wie Sie es sich wünschen, kann das einige Gründe haben. Erfahren Sie hier, wie Sie einen tollen Milchschaum selbst herstellen können.

Häufige Fehler beim Milchschäumen

Milchschäumen – das ist die richtige TechnikAls Einsteiger beim Milchschäumen denken viele, es müsse möglichst viel Schaum entstehen. Daraufhin wird mit der Dampflanze in der Milch herumhantiert, es zischt und blubbert – aber am Ende haben Sie dennoch nur wenig Milchschaum. Das ist aber im Grunde nicht weiter verwunderlich, denn eigentlich weiß der Hantierende nicht wirklich, was er macht oder machen muss, um einen ordentlichen Milchschaum zu erhalten. Aber eigentlich ist es recht einfach: Da Milchschaum aus Milch und Luft besteht, müssen Sie der Milch zunächst Luft unterheben und anschließend die Luft gut in der Milch verteilen. Das gelingt in zwei Phasen:

  • dem sogenannten ´Rollen´ und
  • dem ´Ziehen´.

Unter die Oberfläche der Milch wird während der Ziehphase Luft gezogen und während der Rollphase wird die Milch lediglich durcheinander gewirbelt. Mit dieser Methode verteilt sich die Luft besonders gut in der Milch, damit ein möglichst feiner Schaum entstehen kann. Wie das ganz genau funktioniert, erfahren Sie hier:

  • Sie brauchen eine Espressomaschine mit einer Dampflanze
  • Des weiteren benötigen Sie Tassen in der richtigen Größe. Ein Fassungsvermögen von etwa 180 ml ist ausreichend
  • ein ordentliches Aufschäumkännchen mit einer ausgeprägten Tülle, zudem mit 0,2 bis 0,7 Liter Inhalt. Dabei gilt, dass das Milchschäumen umso einfacher ist, je größer das Aufschäumkännchen ist.
  • Milch wird ebenso benötigt. Dieser sollte kalt sein und je höher der Fettanteil in der Milch ist, desto feiner und cremiger wird der Milchschaum. Jedoch ist für die Stabilität des Schaumes nicht der Fettanteil, sondern der Eiweißanteil maßgebend.
benötigtes Zubehör Eigenschaften
Tasse
  • richtige Größe (ca. 180 ml)
Aufschäumkännchen
  • mit Tülle
  • 0,2 bis 0,7 l Fassungsvermögen
Milch
  • möglichst hoher Fettanteil

Die Vorbereitung zum Milchaufschäumen

  • Befüllen Sie das Milchkännchen bis etwa zur Hälfte mit Milch. Das sollte immer so gemacht werden, denn wenn Sie einen guten Milchschaum haben möchten, sollte die Füllhöhe nicht variiert werden. Denn ansonsten stimmen die Proportionen der Oberfläche und der Füllhöhe nicht mehr, um einen optimalen Milchschaum zu erhalten.
  • Die Milch müsste immer kalt sein. Denn je kälter die Milch ist, desto einfacher wird das Schäumen.
  • Nehmen Sie das Aufschäumkännchen direkt an die Hand und halten es nicht am Griff. Denn dadurch erhalten Sie den besten Schaum. Schließlich sollten Sie mit dem Schäumen aufhören, sobald die Milch eine Temperatur von 60 °C erreicht. Und dies ist die Temperatur, die gerade noch mit der Hand toleriert werden kann. Wenn es wärmer wird, können Sie das Kännchen nicht mehr halten und dann ist der Milchschaum fertig. Denn ab dieser Temperatur wird der Milchschaum nicht mehr besser. Und sollte die Temperatur zu hoch werden, erhalten Sie einen ´Bauschaum´ und diesen will eigentlich niemand.

Tipp! Lassen Sie das Kondenswasser von der Dampflanze ab. Denn schon nach kurzer Zeit des Nichtbenutzens der Dampflanze entsteht darin Kondenswasser. Wenn Sie dieses Wasser abgelassen haben, können Sie mit dem Aufschäumen der Milch beginnen.

Vor- und Nachteile der Espressomaschinen mit Milchaufschäumer

  • richtiges Zubehör ist wichtig

Das richtige Aufschäumen der Milch

Die Lanze kommt nicht in die Mitte des Kännchens, sondern wird versetzt aufgelegt, wie die Nadel bei einer Schallplatte. Das ist wichtig, denn dadurch wird die Milch in eine Wirbelbewegung beim Schäumen versetzt, die immer entlang der Kannenwand verläuft, wie bei einer Steilwand. Ab und zu ziehen Sie die Lanze langsam aus der Milch heraus und legen sie versetzt wieder in das Kännchen auf. Mit Beachtung dieser Tipps erhalten Sie immer einen tollen Milchschaum und Ihr Heißgetränk wird dadurch zu einem vollen Genuss.

Neuen Kommentar verfassen