CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Gaggia Espressomaschinen – Tradition und Qualität aus Italien

Gaggia EspressomaschinenDen Grundstein für das Unternehmen Gaggia legte in den 30er Jahren ein Mann aus Mailand, der es sich zum Ziel gesetzt hatte, den perfekten Espresso zu finden. Heute gehört die Marke zu den bekanntesten Herstellern von Espressomaschinen und beliefert in dieser Position sowohl gewerbliche bzw. gastronomische Betriebe als auch Privathaushalte. Das Produktsortiment des Hauses Gaggia ist groß. Sowohl klassische als auch innovative Modelle werden hier für Kunden aus der ganzen Welt gefertigt.

Gaggia Espressomaschine Test 2017

Ergebnisse 1 - 3 von 3

sortieren nach:

Raster Liste

Durchschnittliche Bewertung für "Gaggia": (3.5 von 5 Sternen, 3 Bewertungen)

La Dolce Vita für Gaumen und Auge

Gaggia EspressomaschinenBei der Planung neuer Modelle von Espressomaschinen legt Gaggia großen Wert auf eine zeitlose Optik, die es dennoch schafft, einige Charakteristika der jeweiligen Zeit mit einfließen zu lassen. Kaffeegenuss bedeutet für den Hersteller nicht nur ein "Wachmacher" am frühen Morgen oder ein kurzer Moment der Ruhe in der Mittagspause. Vielmehr steht, sowohl in Bezug auf Optik und Funktionalität das italienische Lebensgefühl und das damit verbundene "dolce vita" im Vordergrund.

Der Beginn in den 30er Jahren

Den Grundstein für das Unternehmen Gaggia und den mit ihm verbundenen Siegeszug legte der Mailänder Achille Gaggia am 5. September 1938. An diesem Tag meldete er das Patent für eine Kaffeemaschine ohne Dampf an. Schon damals unterschieden sich die Gaggia Produkte von denen ihrer Mitbewerber. Sie nutzten einen Zylindermechanismus. Dieser presste das Wasser durch den Kaffee und bereitete somit Espresso innerhalb weniger Sekunden zu.

Das besondere Extra

Die ersten Espressomschinen der Marke Gaggia wurden in italienischen Bars und Kneipen verwendet. Wieder war es der integrierte Zylindermechanismus, der die Nutzer nachhaltig überzeugte. Dieser war für die Entstehung einer Crema verantwortlich, die heute als "normal" angesehen wird, damals jedoch ein wahres Highlight darstellte. Der Espresso aus dem Hause Gaggia war damit vollkommen anders als die Getränke der Konkurrenz. Schon bald nutzten viele Bars die beliebten Espressomaschinen von Gaggia und warben mit Schildern, auf denen gut sichtbar der Spruch"caffé crema di caffe naturale" zu lesen war.

Firma Gaggia
Hauptsitz Robecco Sul Naviglio  (Italien)
Gründung 1938
Produkte Espressomaschinen, Siebträgermaschinen, Kaffeemaschinen, u. v. m.

Die Gründung eines heute international anerkannten Unternehmens

Das Jahr 1948 markiert die Gründung der Marke Gaggia. Aufgrund der Tatsache, dass die Produktion der Espressomaschinen schon direkt nach der Gründung starl erweitert wurde, konnte Gaggia schon bald Maschinen unter anderem nach:

  • Großbritannien
  • Amerika
  • Afrika

liefern und sich hier einen festen Kundenstamm aufbauen. Auch hier erwies sich die jeweilige Kultur und die damit verbundene Art des Kaffeegenusses als maßgeblich für die Schöpfung neuer Modelle.

Gaggia für den Hausgebrauch

Da die Beliebtheit der Gaggia Espressomaschinen und Gaggia Siebträgermaschinen kontinuierlich anwuchs, produzierte das Unternehmen schon bald für den Hausgebrauch. Der erste Automat, der sich an die Bedürfnisse der privaten Nutzer anpassen sollte, trug den einfachen Namen Gilda. Eine kleine Legende besagt, dass der Erfinder der Marke Gaggia, Achille Gaggia, durch den Film "Gilda" aus dem Jahre 1946 inspiriert worden sei.

Tipp! Die Gaggia Siebträgermaschinen und Espressomaschinen für den Hausgebrauch überzeugten, wie auch die Modelle für den gewerblichen Einsatz, durch eine hohe Qualität, die schon berühmt gewordene Crema und eine schnelle Zubereitungszeit.

Die Marke auf Messen

Bereits früh erkannte das Unternehmen Gaggia das Potenzial, das Messen und attraktive Marketingmaßnahmen bieten. So war die Marke unter anderem auf der bekannten Fiera Milano, einer Handelsmesse in Mailand, vertreten und präsentierte hier seine Produkte aus den unterschiedlichsten Bereichen. Messeeinsätze und Kundenpflege sorgen bis heute dafür, dass das Unternehmen auch in internationaler Hinsicht punkten kann und Geschäftspartner aus der ganzen Welt mit seinen Produkten beliefert.

Vor- und Nachteile der Gaggia Espressomaschinen

  • gut verarbeitet
  • ansprechendes Design
  • teuer in der Anschaffung

Gaggia im Espressomaschinen und Siebträger Test – Qualität und ein unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis

Im Rahmen von Siebträger Tests und Espressomaschine Tests hat es die Marke Gaggia in der Vergangenheit immer wieder geschafft, die fachkundigen Mitglieder der Jurys von ihren Leistungen zu überzeugen. Besonders die Modelle ohne oder mit Mahlwerk, die unter anderem über einen Zwei-Tassen-Auslauf verfügen und ihren Nutzern Werte von 15 Bar bieten, schaffen es immer wieder, sich einen Platz auf den vorderen Rängen der Espressomaschine Testberichte zu sichern.

Positiven Erfahrungsberichte, Bewertungen und Empfehlungen der Kunden bestätigen den Erfolg der Marke. Nutzer aus aller Welt zeigen sich begeistert von der hohen Qualität des Mahlwerks in Kombination mit kundenfreundlichen und transparenten Preisen. Serien wie Gaggia classic oder die eher ausgefallenen Modelle aus der Reihe carezza deluxe überzeugen und machen, sowohl im gastronomischen als auch im privaten Bereich, Lust auf italienischen Kaffee mit dem dazu passenden Flair. Dabei ist das Modell RI8525/01 carezza deluxe besonders beliebt.

Gaggia Espressomaschinen günstig bestellen

Der Gaggie Espressomaschine Testbericht hat Sie überzeugt und Sie wollen sich nun ein Gerät der Marke anschaffen? Dann sollten Sie unbedingt einen Blick in den Online-Shop werfen. Dort gibt es Erfahrungen zufolge tolle Angebote zu fairen Preisen und der Versand ist in den meisten Shops ebenfalls recht billig. Bevor Sie eine Gaggia Espressomaschine kaufen, sollten Sie den Preisvergleich nicht vergessen. Denn mit diesen werden Sie mit Sicherheit ein wahres Schnäppchen unter den vielen Angeboten finden.

Die zahlreichen Online-Shops sind ebenfalls eine gute Anlaufstelle wenn es um Ersatzteile, wie beispielsweise eine Dichtung, und passendes Zubehör für Gaggia Espressomaschinen geht. Sie werden online in den meisten Fällen auch fündig, wenn Sie auf der Suche nach einer gebrauchten Gaggia Espressomaschine sind.

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Was ist beim Kauf einer gebrauchten Espressomaschine zu beachten?
  2. Italienische Espressomaschinen – die Kaffeemaschinen mit Kultur
  3. Handhebelmaschinen – die ersten Espressomaschinen
  4. Cappuccino Maschinen – die Kaffeemaschine mit Milchschaum